Der Shopmark wurde eröffnet

26. Oktober 2018.

Erstmals in Ungarn wurde ein Einkaufszentrum vollkommen erneuert.

Die KÉSZ Építő Zrt. begann den Umbau des von der Diófa Alapkezelő Zrt. verwalteten und im Eigentum der Magyar Posta Takarék Ingatlan Befektetési Alap befindlichen Shopmark im Februar und am 25. Oktober wurde das Gebäude übergeben.

Der eröffnete 24.000 Quadratmeter große Shopmark ist eines der größten Einkaufszentren in Kispest. Der Innenausbau begann im April 2018, bei dem erstmals in Ungarn ein solcher Umbau eines Einkaufszentrums erfolgte, bei dem während der Modernisierung das Gebäude vollkommen geschlossen war. Im Ergebnis der etwa sechs monatigen intensiven Arbeiten kehrten im Herbst dieses Jahres der Shopmark mit einem erweiterten Mieter- und Geschäftsangebot und zahlreichen neuen Marken zurück.

Beim vollkommenen Umbau des Einkaufszentrums wurden u.a. die Fassade, die gebäudetechnischen Anlagen, die Platzorganisation und auch die Innenausführung erneuert, um sowohl für die Mieter und die Kunden als auch aus dem Gesichtspunkt der Immobilie einen neuen und wirklichen Wert zu schaffen. Dementsprechend wurde für die Kunden ein öffentlichkeitsorientiertes, modernes und barrierefreies Gebäude eröffnet, alles das mit dem möglichst kleinsten ökologischen Fußabdruck.

„Es erfüllt uns mit Stolz, dass wir die Shopmark-Kunden erneut, jetzt in einer modernen Umgebung und mit einem erneuerten Äußeren, begrüßen können. Dies ist ein wichtiger Meilenstein in der Geschichte des seit 1997 bestehenden Gebäudes. In den zurückliegenden Monaten waren wir bestrebt, in enger Zusammenarbeit mit unseren Mietern ein solches Einkaufszentrum wieder zu eröffnen, in dem wir bereits allen Altersgruppen ein den heutigen Anforderungen entsprechendes Niveau und Angebot bieten können", erklärte Balázs Czifra, Leiter des Geschäftszweiges Immobilienanlagen der Diófa Alapkezelő Zrt.

In den Wochen vor der Übergabe wurde im Gebäude, in dessen Umgebung und in den ca. 90 Geschäftsräumen überall gleichzeitig parallel gearbeitet. Dank der Zusammenarbeit hat ein großer Teil der Geschäfte seinen Platz bereits eingenommen und steht den Interessenten offen.