Es entsteht der größte Aquapark des Landes

11. September 2015.

Den größten Wasser-Wellnesspark Rumäniens baut die KÉSZ in Oradea

In der rumänischen Zeitung Bihari Napló erschien ein ganzseitiger Artikel über das in Oradea zu bauende Objekt, dessen Ausführungsfirma die KÉSZ Építő és Szerelő Zrt ist. Im bisher größten Wellness-Zentrum Rumäniens erhielten auch solche Besonderheiten wie beispielsweise das türkische Bad oder das olympische Kunstsprungbecken Platz. Im Objekt wird es insgesamt sieben Becken und zehn Rutschen geben, von den letzteren vier Innenrutschen und sechs Außenrutschen, die Gesamtlänge der Rutschen wird nahezu ein Kilometer betragen. Außerdem werden vier Sportplätze, zwei Volleyballplätze, ein multifunktionaler Sportplatz, zwei Tischtennistische und sieben Tischfußballtische die Besucher erwarten. Der neben dem Objekt entstehende Parkplatz wird 311 Stellplätze haben. Die Fertigstellungstermin des Aquaparks ist Dezember 2015.

Die Arbeiten laufen sehenswert auf der Baustelle des an der Stelle des Stadtbads von Oradea entstehenden Aquaparks. In diesem sagte Sándor Lovas, Hauptingenieur der den Aquapark bauenden KÉSZ Építő és Szerelő Zrt, dass gegenwärtig fast einhundertfünfzig Arbeiter auf der Baustelle arbeiten, aber im Oktober erreicht diese Anzahl sicherlich auch die vierhundert. Die Arbeiten organisieren, leiten und kontrollieren 15 hochqualifizierte und erfahrene Ingenieure. Der Hauptingenieur betonte, dass die Arbeiten gut voran kommen. „Am 24. August müssten wir die Rohbauarbeiten am Hauptgebäude beenden, statt dessen beenden wir sie um den 1. September.“„ “„Nach Beendigung der Rohbauarbeiten folgen sofort die Montage der Holztragkonstruktion, die Gestaltung der Fassade bzw. Verkleidungen sowie die innenarchitektonischen Arbeiten“, formulierte Sándor Lovas. Der Fachmann antwortete auf unsere Frage: „Aus dem Gesichtspunkt der Architektur bedeutet der Bau der Holzdachkonstruktion des Hauptgebäudes die größte Herausforderung, das wird eine komplexe Aufgabe sein, ebenso wie der Bau der mehreren Becken mit geschwungenen Wänden.“ Er fügte hinzu, dass der sehenswerteste Teil des Objekts die Kuppel aus gebogenen geklebten Holzträgern ist, deren Dachhaut mit einer dreischichtigen ETFE-Folie gelöst wird, die in Rumänien als Premiere zählt und weiter sagte er: „Wenn er fertig ist, ist der Aquapark in Oradea die größte derartige Anlage in Rumänien, denn zu ihm gehören dann sieben Becken und Rutschen mit einer Gesamtlänge von einem Kilometer.“

Grünzonen

Der wichtigste Teil des Aquaparks sind die zum Sonnenbaden geeigneten Flächen. In diesem Zusammenhang machte Sándor Lovas darauf aufmerksam, dass auf der nahezu sieben Hektar großen Fläche 3,2 Hektar bebaute Fläche sein werden, die übrigen sind Grünzonen bzw. zum Sonnenbaden geeignete Flächen. Er sagte, dass sie einen zwölftausend Quadratmeter großen Parkplatz bauen, weil für ein so großes Objekt die Aufnahmekapazität gesichert werden muss, die Grundfläche des Hauptgebäudes beträgt viertausend Quadratmeter, die Grundfläche der übrigen baulichen Anlagen wird fast sechstausend Quadratmeter betragen, außerdem wird die Gesamtfläche der Verkehrs- und Brandschutzflächen fünftausend Quadratmeter betragen und ebenfalls fünftausend Quadratmeter werden die Flächen um die Becken herum ausmachen. „In der Presse wurde geschrieben, dass wir viele Bäume gefällt haben, aber eine derartige Arbeit ist damit verbunden, gleichzeitig werden wir auf dem Gelände des Aquaparks vier bis fünfmal so viele Bäume pflanzen“, unterstrich Sándor Lovas.

Arbeiten

Die verschiedenen Gebäude des Aquaparks befinden sich in unterschiedlichen Ausführungsstadien, aber der Bau aller Objekte wurde bereits begonnen. Ausgehend vom Eingang der Baustelle wird gegenüber dem Eingang die Ablagefläche eingerichtet, hier wird dann das für die Wasseraufbereitung verwendete Material gelagert, hinter der Ablagefläche wird ein nicht überdachtes Becken für Kinder und Erwachsene sowie das kreisförmige Wellenbad gebaut. In der Mitte der Baustelle entsteht das imposante Hauptgebäude, in dem gegenwärtig die Tragkonstruktion der Kuppel mit fünfzig Meter Durchmesser bewehrt wird. „Eine Kuppel mit so großer Öffnung ist auch nicht alltäglich!„ “Z.B.„ “hat die Kuppel der Hagia Sophia in Istanbul, eine Meisterarbeit der römischen Ingenieure des VI. Jahrhunderts „nur“ einen Durchmesser von 31 m, aber damit war sie mehr als 1000 Jahre lang das größte überdachte Flächengebäude der Welt“, fügte Sándor Lovas hinzu.

 Im Hauptgebäude werden Becken, türkisches Bad, Verwaltungsbereich, Saunen, Umkleideräume und auch ein Restaurant Platz finden, gleichzeitig wird es auch ein Becken geben, von dem ein Teil im Freien, der andere Teil jedoch im Hauptgebäude sein wird. Auch die Becken im Freien werden bereits gebaut: der Sprungsockel des olympischen Kunstsprungbeckens ist bereits fertig und auch das unmittelbar daneben liegende olympische Schwimmbecken wurde ausgeführt, hier wird bereits das Fliesen vorbereitet.

Auch beim Wellenbecken laufen die Arbeiten auf Hochtouren. Außerdem wird auch das Becken gebaut, in dem die Rutschen später enden. Weiterhin werden auch zwei kleine Restaurants mit Gründächern gebaut, auf deren Dach Gras angesät wird, von der Körös aus gesehen werden die beiden Restaurants wie zwei Hügel aussehen.