GRUNDSTEINLEGUNG FÜR DAS IQ INNOVATIONSZENTRUM FÜR INDUSTRIE

12. Mai 2015.

Die Vertreter der beteiligten Organisationen legten in Kecskemét den Grundstein für das neue Innovationszentrum für Industrie Ungarns. Das IQ Innovationszentrum für Industrie ist eine offene, geistige und technologische Werkstatt, die zur Förderung der Innovationstätigkeit der Region mit Hilfe von Mitteln der Union aufgebaut wird. Die Investition wird voraussichtlich noch in diesem Jahr fertiggestellt und schafft bereits im ersten Jahr 26 neue Arbeitsplätze.

Nach dem Four Points by Sheraton Hotel- und Konferenzzentrum Kecskemét erreichte die Grundsteinlegung für das IQ Innovationszentrum für Industrie die Rehabilitation der „Rostzone“ von Kecskemét und damit einen weiteren Meilenstein des Entwicklungsprojekts „Westliches Stadttor“. Den Grundstein des Innovationszentrums für Industrie legten am Dienstagvormittag gemeinsam Nándor Csepreghy, für die entwicklungspolitische Kommunikation der ungarischen Regierung verantwortlicher stellvertretender Staatssekretär, Klaudia Szemereyné Pataki, Bürgermeisterin der komitatsfreien Stadt Kecskemét, Szabolcs Lénárt, Geschäftsführer der begünstigten IQ Kecskemét Kft, sowie László Szalados, Generaldirektor der Ausführungsfirma KÉSZ Építő és Szerelő Zrt.

Bei der Veranstaltung hob Nándor Csepreghy, für die entwicklungspolitische Kommunikation der ungarischen Regierung verantwortlicher stellvertretender Staatssekretär, hervor: „Mit der Entwicklung erkennt die Regierung die Arbeit der Stadt Kecskemét an, nicht nur, weil dieses Projekt eine emblematische Investition der folgenden Jahre ist, sondern, weil wir die zukünftige Entwicklung und das Wirtschaftswachstum mit ähnlichen Investitionen wie diese erreichen können. Der Ausbruchspunkt ist die Innovation. Diese Investition und die ähnlichen Projekte sind die Zeichen für die zukünftige Zusammenarbeit, die die Regierung im Interesse dessen begonnen hat, dass wir mit Hilfe der Innovation in der Welt möglichst vielen ungarischen und aus Ungarn stammenden Erzeugnissen begegnen.“

Das IQ Innovationszentrum für Industrie Kecskemét ist eine solche geistige und innovative Werkstatt (Techshop und Technologieraum), die sich den Forschungs- und Entwicklungsvorstellungen der hervorgehobenen Kecskeméter Region für die Fahrzeugindustrie und den in der Architektur, als kreativer Industriezweig, liegenden Möglichkeiten anpasst und eine Basis aufbaut, die den die praktische Hochschulausbildung unterstützenden industriellen und vernetzten Forschungsstellen Platz bietet. Das Zentrum ist mit seiner Tätigkeit fähig, innovative Investitionen, von der Geburt einer Idee bis zur Einführung auf dem Markt, zu unterstützen. Auch die Umgebung der Investition symbolisiert die Ziele des Zentrums, denn sie entsteht in einer Umgebung des Geschäfts, der Ausbildung und der Technologie, auf dem von der Kecskeméter Hochschule, dem Four Points by Sheraton Hotel- und Konferenzzentrum Kecskemét sowie der KÉSZ Ipari Gyártó Kft begrenzten Gelände.

Das Projekt besteht aus mehreren, miteinander organisch verbundenen Projektelementen. Die neue Einheit des aufzubauenden Gebäudekomplexes bietet den geistigen Aufgaben, den Ausbildungs- und Dienstleistungseinheiten des Innovationszentrums Platz. Im Zusammenhang mit den Beschaffungen für Fertigungstechnologie und Informationstechnologie sowie dem Umbau der vorhandenen Gebäude werden die für die Einführung der Technologie unerlässlichen infrastrukturellen Bedingungen geschaffen. Diese zweite Einheit des Gebäudekomplexes gibt dem Techshop- und Technologieraum der Innovationswerkstatt ein Zuhause, einschließlich der zu beschaffenden technologischen Ausrüstungen, der Softwares für Planung und Modellierung bzw. der für den Betrieb notwendigen Hardwaregeräte und sonstiger zusätzlicher Anlagen.

Das Projekt wird mit Unterstützung der Europäischen Union, mit Kofinanzierung des Europäischen Regionalen Entwicklungsfonds realisiert.