Richtfestfeier auf dem Flughafen

20. November 2017.

Der neue Fluggastpier befindet sich bereits beim Dach

Kaum neun Monate nach Beginn der Bauarbeiten auf dem Internationalen Flughafen Liszt Ferenc hat der Bau der neuen Fluggastpier 2B (Pier B) die oberste Ebene erreicht. Auf der aus diesem Anlass veranstalteten Richtfestfeier gaben die den Bau in Auftrag gebende und finanzierende Budapest Airport und die Ausführungsfirma KÉSZ Építő Zrt bekannt, das der Fluggastpier zum zweiten Halbjahr 2018 in vollem Umfang fertiggestellt wird.

Im März 2017 begann der Bau des neuen Fluggastpiers, Pier B, auf dem Internationalen Flughafen Liszt Ferenc. Die in voller Eigenfinanzierung der Budapest Airport erfolgende Investition erweitert den Passagierverkehr des nicht Schengen-Terminals 2B um mehr als zehntausend Quadratmeter: in dem 220 Meter langen Bereich ermöglichen 10 neue Fluggastbrücken und die architektonischen Lösungen insgesamt 27 verschiedene Einstiegsmöglichkeiten - im Einklang mit den Anforderungen der verschiedenen Fluggesellschaften (Einsteigen direkt, mit Vorfeldbus und zu Fuß).

Der an den Terminal 2B anschließende, mit der architektonischen Gestaltung des SkyCourt und dem Terminal 2B harmonisierende Fluggastpier ermöglicht, dass gleichzeitig bis zu zehn Schmalrumpfflugzeuge (Boeing B737 und die Airbus-Familie A320) oder drei Großraumflugzeuge (z.B. Boeing B777 und Airbus A330) und vier Schmalrumpfflugzeuge gleichzeitig bedient werden können. Der neue Fluggastpier erhöht nach den Schätzungen die jährliche Passagierkapazität des Budapester Flughafens um ca. 5-6 Millionen Personen.

Bei der gemeinsamen Richtfestfeier der Budapest Airport und der KÉSZ Építő Zrt sagte Stephan Schattney, Direktor des Technischen Zentrums der Budapest Airport: „Wir sind sehr erfreut, dass die im vorherigen Zeitplan angegebenen Bautermine eingehalten werden konnten und so die Arbeiten auch unter den Witterungsverhältnissen im Herbst und Winter fortgesetzt werden können - jetzt bereits unter Dach. Wichtig ist, dass die Bauarbeiten auch weiterhin mit dem geplanten Tempo, mit Einhaltung der Termine, fortgesetzt werden, weil ab dem dritten Quartal 2018 der Fluggastpier B bereits auch die Passagiere der neuen Flüge nach Übersee, z.B. auf der Linie New York und Chicago der LOT oder der Linie Philadelphia der American Airlines, bedienen muss.

Der Country Manager der KÉSZ-Gruppe László Szalados sagte: „Es ist nicht nur eine Freude, sondern auch Stolz, dass die Budapest Airport und die KÉSZ-Gruppe nach dem Bau des imposanten Sky Court das Lufttor von Ungarn weiter bauen. Die Ausführungsarbeiten gehen gemäß dem Zeitplan voran, geradezu von Minute zu Minute erhebt sich der neue Fluggastpier auf dem Flughafengelände."

Der mit dem Terminal 2B verbundene Bau des Fluggastpiers ist einer der wichtigsten Teile des Entwicklungsplanes BUD 2020 des Flughafens der Budapest Airport in Höhe von 50 Milliarden Forint (ca. 160 Millionen Euro), den der Flughafenbetreiber bis Ende 2020 vollständig aus Eigenfinanzierung verwirklicht.